Info

Bandname: Marius Tilly Band

Albumname: Blue Colors Red Lights

Musikrichtung: Blues, Rock

Erscheinungsjahr: 2012

Label: FUEGO

Herkunft: Deutschland

Myspace: http://www.myspace.com/mariustillyband

Website: http://www.mariustillyband.com


Eines kann ich gleich vorweg nehmen: „Blue Colors Red Lights“ ist definitiv nicht angestaubt. Schon der Opener „Mr. Mule“ kommt leichtfüßig und modern durch die Boxen ins Ohr – schöner ruhiger Rock mit einer Priese Pop und einem Refrain zum Mitsingen.

Nach dem smooth rockenden „Stop“ hatte es mir die Sprache verschlagen: Begleitet von schönen Basslinien, einer zurückhaltenden Gitarre und wirklich eingängigen Vocals kommt „Out Of These Days“, eine sehr stimmige Halbballade, die sicherlich live zu lauten Sprechchören führen dürfte.


Wie könnte es nach so einem Song weitergehen?

Natürlich mit einem besonders coolen Rocker: „Sometimes“ weiß durch dezente Gitarren im (Pre)Chorus und akzentuierten Orgeleinsatz zu überzeugen und wird abgerundet mit einem ganz schicken Solo.

Ziemlich funkig geht es mit „Fool For You“ weiter. Nette Rhythmusarbeit und ein sehr mächtiges Wah-Solo treiben diesen Song gut voran – sehr angenehm.


Die Produktion von „Blue Colors Red Lights“ kann sich durchaus als gelungen bezeichnen: Ein voller, warmer Klang dringt direkt in den Gehörgang und wirkt nie überladen. Sei es bei klassischeren Bluessongs wie „Save My Soul“ oder bei etwas moderner gestalteten Poprocknummern wie dem wirklich sehr gelungenen „Maybe“. Schöne Melodieführung seitens der Gitarre, charismatischer Gesang oder kurz: ein Hit!

Musikalisch wurde bislang schon einiges geboten. Was könnte nun noch auf diesem Album fehlen?

Richtig, ein Akkustiksong. Und genau diesen bekommt man mit „Coldhearted King“, dem der „LP-Anstrich“ sehr gut zu Gesicht steht!

Mein persönlicher Favorit steht mit „Free“ am Ende des Albums. Ein ruhig beginnender sehr weit auslaufender Song mit sehr mitreißenden Vocals,schönen Gitarrenmelodien und einem richtig überraschendem Schluss – ganz gutes Songwriting.


Fazit:

Ein schönes, angenehmes Bluesrock-Album mit ein paar populärmusikalischen Garnierungen.

„Blue Colors Red Lights“ geht gut ins Ohr (einzig ein etwas kantigerer Rocksong hat zumindest mir noch ein wenig gefehlt) und ist definitiv etwas für Fans von Clapton bis Black Crowes.


Hörtipps: „Out Of These Days“, „Sometimes“, „Maybe“, „Coldhearted King“, „FREE“!


Bewertung: 8 von 10 Punkten


Tracklist:

01. Mr. Mule

02. Stop

03. Out Of These Days

04. Sometimes

05. Fool For You

06. Save My Soul

07. To My Knees

08. Maybe

09. I Want You

10. Poor Boy

11. Coldhearted King

12. Free