Eigentlich fehlt doch mittlerweile kaum mehr ein Musiker im Getränkeregal. Gut. Iron Maidens Trooper Ale war zugegeben der große Vorreiter der musikalischen Durstlöscher und schmeckt auch wirklich gar nicht schlecht, jedoch finde ich diese zunehmende Kulinarisierung der Merchandiseartikel doch ein wenig befremdlich. Gerade das Snaggletooth Cider konnte mich dann leider nur wenig überzeugen. Manchenmal geht es eben doch nur um das schnelle Geld mit dem Durst.

Na ja, Bandmerch muss eben auch neue Wege gehen und neue Märkte erobern, vielleicht gibt es ja auch demnächst noch das passende Kopfschmerzmittel mit Bandlogo für den vom Slayerwein und Led Zeppelin Pfeffi verursachten Kater.