Schon auf dem Gößnitz Open Air waren Coppelius ein wirkliches Highlight. Anlässlich der bevorstehenden Bühnenabstinenz der Band war es natürlich mehr als nur notwendig dem Ruf nach Dresden zu folgen, um noch einmal in den Genuss der Kammercore Künstler zu kommen.

Es entfaltete sich ein unglaublich angeregter Konzertabend mit Christian von Aster und Carpe Noctem im Vorprogramm. Die musikalische Reise führte durch die komplette Bandhistorie. Nach über zwei Stunden verabschiedeten sich die Herren, sichtlich berührt vom schier endlosen Applaus, von der Bühne.

An dieser Stelle möchte ich mich wirklich für so viel Spielfreude, Raffinesse und Liebe zum Detail bedanken! Es war wirklich ein grandioses Konzert.