Es gab schon länger nichts mehr zum Thema Pop-Punk auf New Rock Reviews. Allerdings stoße ich in letzter Zeit immer wieder auf Bands, die sich diesem Genre verschrieben haben. Es ist ja mittlerweile ein regelrechter Hype um diese Szene entstanden. Als wir 2011 anfingen, kannte ich gerade einmal zwei Bands, die sich mir aufdrängten: KIDS IN GLASS HOUSES, die mittlerweile leider nicht mehr existieren, und YOU ME AT SIX, die wohl bisher die bekanntesten britischen Vertreter der Szene darstellten, auch wenn sie mit Night People in eine weitaus coolere, rockigere Richtung abgedriftet sind. Logischerweise kommen die meisten Bands dieses Genres aus den USA: Pop-Punk hat ja immer etwas sonniges an sich und, na ja, Großbritannien und Sonne ist vom Klischee her wohl eher weniger miteinander zu verbinden.

Was ich bei dem ganzen Hype jedoch nervig finde: Ganz egal welche Band gerade etwas veröffentlicht, es wird abgefeiert, selbst wenn es der größte Schrott ist. Mein persönlicher Eindruck des aktuellen ALL TIME LOW Albums Last Young Renegade gehört dort rein. Ja, ich habe mir das Album angehört. Wie üblich auch mehrmals, da ich aufgrund der Relevanz der vier Amerikaner für die Musikrichtung eigentlich ein Review bringen wollte. Aber, ehrlich gesagt, ich habe mich nur durchgequält. Für mich fehlte der Punk. LADY GAGA hätte das Album auch unter ihrem Namen veröffentlichen können, mit einer weiblichen Stimme wäre es fast nicht aufgefallen. Der Hype um dieses Album ist für mich absolut nicht nachvollziehbar.

Danach hatte ich eigentlich schon fast wieder die Nerven für die Szene verloren. Aber BROADSIDE, die zwar auch gerade richtig gehyped werden, haben mich dann doch schon eher überzeugen können. Deren neues Album Paradise hat für mich vieles von dem, was KIDS IN GLASS HOUSES und die frühen YOU ME AT SIX ausgemacht haben. Rockige Wurzeln, punkige Attitüde, ein bisschen Skater-Feeling und dennoch catchy Ohrwürmer. Wenn man ganz tolerant ist, hört man sogar einen ganz leisen Hauch FOO FIGHTERS raus. Auch wenn das erste Album laut Aussagen vieler anderer Reviewer viel aggressiver war, kann ich bei diesem hier wirklich etwas gewinnen. Gerade “Lose Your Way” hat für mich etwas ganz eigenes cooles, was mich richtig gefangen nimmt. Hoffentlich machen die Jungs genauso weiter.

Übrigens haben beide Alben (Last Young Renegade und Paradise) in den meisten Reviews ähnliche Bewertungen bekommen, was ich absolut nicht nachvollziehen kann…

Aber was denkt ihr von der Szene? Wird es zu viel Hype? Habt ihr Favoriten? Würde mich mal interessieren!